Autokauf: Wie gibt man sein altes Auto in Zahlung?

Hier lesen Sie, wie Sie Ihr altes Fahrzeug bequem loswerden und dabei Geld sparen können.


20.04.2016

Zwei Fragen, die fast jeden Autokäufer in spe umtreiben: Wie kann ich beim Autokauf Zeit und Stress sparen? Und was mache ich eigentlich mit meinem alten Wagen? Eine Antwort auf beide Fragen: Das alte Auto in Zahlung geben. Doch wie funktioniert das genau? Unser Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen.

Ich möchte mein altes Auto in Zahlung geben – Wie geht das?

Neuen Wagen kaufen, Altfahrzeug in Zahlung geben – viele Kunden machen dies beim Autokauf gern in einem Abwasch. Das Prinzip: Der Kunde verkauft seinen alten Wagen an den Autohändler und mindert so den Preis für den neuen Wagen. Ob es möglich ist, das alte Auto in Zahlung zu geben, erfahren Sie von Ihrem Händler vor Ort.

Woher weiß ich, wie viel mein altes Auto noch wert ist?

Die sogenannte Schwacke-Liste bietet eine erste Orientierung darüber, wie viel das Fahrzeug noch wert ist. Sie wurde 1957 erstmals veröffentlicht und gilt noch heute in Deutschland als wichtigster Maßstab, wenn es um die Einschätzung des Restwerts von gebrauchten Kraftfahrzeugen geht. Den Wert eines Autos errechnet die Liste anhand von Merkmalen wie Fahrzeugtyp, Baujahr, Ausstattung und Kilometerstand. Darüber hinaus kann man in Online-Autobörsen nach Preisen für Modelle gucken, die mit dem eigenen Wagen vergleichbar sind.

Wird mir der Händler diesen Wert auch gutschreiben?

Der durch die Schwacke-Liste oder andere Quellen ermittelte Restwert dient lediglich der Orientierung. Der Händler ist weder dazu verpflichtet, ein altes Auto in Zahlung zu nehmen, noch muss er den verlangten Preis bezahlen. Welche Summe der Händler dem Kunden für das alte Fahrzeug anbietet, obliegt seiner Kalkulation und dem Zustand des Wagens (Kilometerstand, Verschleiß etc.).

Spielt es eine Rolle, ob ich einen Neuwagen oder einen Gebrauchten kaufen möchte?

Die Inzahlungnahme eines alten Autos ist grundsätzlich bei beiden Varianten möglich. Auch die Entscheidung, ob Sie Ihren neuen Wagen leasen oder finanzieren, spielt zunächst keine Rolle.

Kann ich beim Volkswagen Händler nur Volkswagen Modelle in Zahlung geben?

Ein Volkswagen Händler nimmt gewöhnlich auch Fahrzeuge anderer Hersteller in Zahlung. In der Regel wird der Händler das Fahrzeug nach der Inzahlungnahme weiterverkaufen. Um sicherzu gehen, informieren Sie sich am besten in Ihrem Autohaus vor Ort. Wo sich das nächste Autohaus in Ihrer Nähe befindet, erfahren Sie hier.

Ist es besser, das alte Auto beim Händler in Zahlung zu geben, als es privat weiter zu verkaufen?

Das muss jeder selbst entscheiden. In der Regel ist die Inzahlunggabe für den Kunden bequemer, da sich der Händler um alle Formalitäten, den Verkauf, Probefahrten und Verhandlungen mit dem neuen Besitzer kümmert. Dass die Inzahlunggabe einen besseren Verkaufspreis erzielt, ist nicht gegeben, sondern hängt auch vom Verhandlungsgeschick des Besitzers ab.


Auch interessant:

Jahreswagen: Was zeichnet die (fast) neuen Autos aus?

Der Jahreswagen ist die günstige Alternative zum Neuwagen. Die Fahrzeuge sind in der Regel gut in Schuss und noch nicht viele Kilometer gelaufen. In unserem Artikel erfahren Sie Wissenswertes zum Thema Jahreswagen.


Probefahrt: Welche Rechte und Pflichten habe ich als Kunde?

Die Probefahrt ist eine der wichtigsten Entscheidungsgrundlagen beim Autokauf. Doch wer bezahlt, wenn man geblitzt wird, und wer kommt für etwaige Schäden am Testfahrzeug auf? Unser Artikel beantwortet alle relevanten Fragen.


Fakten zu den Volkswagen Neuheiten vom Genfer Autosalon

Der Genfer Autosalon ist traditionell die erste wichtige Automesse des Jahres. 2016 war Volkswagen in der Schweiz gleich mit zwei Premieren dabei. Wir zeigen, was der den neuen up! und den neuen T-Cross Breeze auszeichnet.

Ihr Browser scheint veraltet zu sein!

Für eine problemlose Darstellung dieser Seite und eine Erhöhung der
Sicherheit Ihres Systems verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.