Jahreswagen: Was zeichnet die (fast) neuen Autos aus?

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Neuwagen-Alternative.


20.04.2016

Gebraucht, aber oft so gut wie neu. Für alle, die keinen Neuwagen kaufen wollen, sind Jahreswagen eine gute Alternative – und erfreuen sich deshalb bei Autofahrern großer Beliebtheit. Wir haben mit unserem Experten Claudio von der Volkswagen Bank über das Thema gesprochen.

Was ist eigentlich ein Jahreswagen und was sind die Grundmerkmale?

Wie der Name schon sagt, darf die Erstzulassung bei einem Jahreswagen nicht länger als zwölf Monate zurückliegen. Ältere Fahrzeuge dürfen also nicht als Jahreswagen deklariert werden. Der Bundesgerichtshof fällte am 7. Juni 2006 dazu ein wichtiges Urteil (Az.: VIII ZR 180/05):

In dem Fall erhielt der Käufer eines Jahreswagens einen Teil des Kaufpreises zurück, weil er nachweisen konnte, dass die Erstzulassung des Wagens länger als zwölf Monate zurücklag.

Wie hoch kann der Preisunterschied zwischen Neu- und Jahreswagen sein?

Der Preisverfall vom Neu- zum Jahreswagen ist stark modell- und markenabhängig. In der Regel ist es aber so, dass Jahreswagen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Konkrete Informationen liefert Ihnen Ihr Händler. Übrigens: Jahreswagen können sowohl geleast als auch finanziert werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie über unsere Kundenhotline: 0531 212-859533 oder hier.

Wie viele Kilometer ist ein Jahreswagen durchschnittlich gelaufen?

Laut einer repräsentativen Umfrage der Verbrauchs- und Medienanalyse fahren 25 Prozent der Deutschen Autofahrer im Jahr mindestens 10.000 Kilometer mit ihrem Auto. Diese Distanz kann man auch bei Jahreswagen als Maßstab nehmen.

Wie gut sind Jahreswagen in der Regel in Schuss?

In der Regel haben Jahreswagen noch keine oder erst eine Inspektion durchlaufen und sind gut in Schuss. Falls eine Inspektion stattgefunden hat, stehen behobene Mängel im Inspektionsbericht. In jedem Fall sollte man sich über den allgemeinen Zustand des Fahrzeugs bei einer Probefahrt informieren. Bei dieser merken Sie z.B., ob der Vorbesitzer im Auto geraucht hat und wie das Fahrzeug gepflegt wurde. Weitere Infos zur Probefahrt lesen Sie hier.

Kann man Garantien und Servicepakete des Vorbesitzers übernehmen?

Das ist möglich. Denn im Gegensatz zur Versicherung, die sich auf den Fahrer bezieht, sind Garantien und Servicepakete oft mit dem Fahrzeug verknüpft. Ob und wie weit sie sich übernehmen lassen, hängt vom Händler und dessen Angeboten ab.

Kann man beim Jahreswagen die Ausstattung ändern lassen?

In der Regel nicht. Wer ein individuell konfiguriertes Auto möchte, fährt mit einem Neuwagen besser. Allerdings bieten viele Online-Autobörsen z.B. die Leasingbörse von Volkswagen – die Möglichkeit, Ausstattungsmerkmale zu filtern.

Schwarz ist mit Abstand die beliebteste Fahrzeugfarbe der Deutschen. Quelle: Aral

Was ist der Unterschied zwischen einem Jahreswagen und einer Tageszulassung?

Bei einer Tageszulassung wurde das Fahrzeug, im Gegensatz zum Jahreswagen, in der Regel wenig bis gar nicht bewegt, sodass der Kilometerstand gegen null gehen sollte – ebenso wie der Verschleiß. Tageszulassungen sind für gewöhnlich günstiger als Neuwagen, jedoch teurer als Jahreswagen.


Auch interessant:

Eigentlich einfach mit Christoph Krachten: 5 Spar-Tipps zu Autokauf und Leasing


Fakten zu den Volkswagen Neuheiten vom Genfer Autosalon

Der Genfer Autosalon ist traditionell die erste wichtige Automesse des Jahres. 2016 war Volkswagen in der Schweiz gleich mit zwei Premieren dabei. Wir zeigen, was den neuen up! und den neuen T-Cross Breeze auszeichnet.


Wie gibt man sein altes Auto in Zahlung?

Wer beim Kauf eines neuen Autos Zeit und Stress sparen möchte, kann seinen alten Wagen beim Händler in Zahlung geben. In unserem Artikel lesen Sie, wie das genau funktioniert und welche Dinge bei der Inzahlunggabe zu berücksichtigen sind.


Probefahrt: Welche Rechte und Pflichten habe ich als Kunde?

Die Probefahrt ist eine der wichtigsten Entscheidungsgrundlagen beim Autokauf. Wer zahlt, wenn man geblitzt wird, und wer kommt für etwaige Schäden am Testfahrzeug auf? Unser Artikel beantwortet alle relevanten Fragen.

Ihr Browser scheint veraltet zu sein!

Für eine problemlose Darstellung dieser Seite und eine Erhöhung der
Sicherheit Ihres Systems verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.