Genfer Autosalon: 20 Fakten über die Neuheiten von Volkswagen

Was zeichnet den neuen up! und den T-Cross Breeze aus?


Groß, größer, Genf! Der Autosalon gehörte mit rund 700.000 Besuchern auch 2016 wieder zu den wichtigsten Automessen des Jahres 2016. Volkswagen wartete in der Schweiz gleich mit zwei Premieren auf: Neben dem neuen up! wurde auch der SUV T-Cross Breeze vorgestellt. Wir liefern je zehn Fakten zu den beiden Neuheiten made in Wolfsburg.

10 Fakten zum neuen up¹!

1. Der neue, 90 PS starke up! TSI hat jetzt genauso viel Power wie der erste Golf GTI.

2. Der sparsame Turbomotor des up! TSI verbraucht nur 4,4 l auf 100 km.

3. Dank neuer Stoßfänger, Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten, Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht präsentiert sich das Exterieur im frischen Gewand.

4. Farbenfroh: 13 Außenfarben und drei Dachfarben stehen bei der Konfiguration zur Verfügung.

5. Frisches Infotainment: Das Basissystem „Composition" (3,1-Zoll-Monochromdisplay) und das Topsystem „Composition Phone“ (5,0-Zoll-Farbdisplay) bieten eine verbesserte Smartphone-Integration.

6. Klingt gut: Das neue, 300 Watt starke BeatsAudio™-Soundsystem sorgt für satten Sound und wummernde Bässe im Innenraum.

 

7. Durchatmen: Die Neue Climatronic mit Pure-Air-System sorgt für optimales Klima. Ein Aktiv-Biogen-Filter lässt noch weniger Schadstoffe in den Innenraum und filtert Pilzsporen und Allergene aus der Luft.

8. Die neue dimmbare Ambientebeleuchtung sorgt im Innenraum des Fahrzeugs für stimmungsvolle Atmosphäre.

9. Der Countdown läuft: Der neue up! kommt im Spätsommer in Deutschland auf den Markt.

10. Mehr Leistung für das gleiche Geld: Trotz besserer Ausstattung bleibt der Grundpreis des neuen up! auf dem Niveau des Vorgängers (9.975 Euro in der Einstiegsvariante).

Genf: Das Schaufenster der Automobilindustrie

Der Genfer Autosalon eröffnet traditionell die Saison der großen Automessen in Europa. Im Jahr 2016 fand das Event zum 86. Mal statt – die Zahlen waren (wieder einmal) beeindruckend: Die ca. 700.000 Besucher konnten an den zehn Veranstaltungstagen über 120 Welt- und Europapremieren begutachten. So viele Autos brauchen natürlich ihren Platz: Auf einer Fläche von 77.323 Quadratmetern präsentierten die 200 Aussteller aus 30 Ländern ihre Fahrzeuge.  

10 Fakten zum T-Cross Breeze

1. Nach der bereits auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas gezeigten Studie BUDD-e überraschte Volkswagen in Genf erneut mit einem Concept Car.

2. Der T-Cross Breeze vereint das Beste aus zwei Welten: das Freiheitsgefühl eines Cabriolets mit der Kompaktheit eines Sport Utility Vehicle (SUV).

3. Wie der BUDD-e besitzt auch der T-Cross Breeze ein nahezu schalterloses Bedienkonzept, das auf Gestensteuerung, Touchfunktion (Displays und Touchslider) sowie Sprachsteuerung basiert.

4. Mit einer Länge von nur 4,13 Metern stellt der T-Cross Breeze das derzeit kompakteste SUV von Volkswagen dar.

5. Der im Vergleich zur Außenlänge üppige Radstand von 2,56 Metern sorgt gleichzeitig für entspanntes Sitzen.

6. Mit dem auf dem Polo basierenden T-Cross Breeze schließt Volkswagen eine Lücke: In jeder Größe gibt es jetzt ein geländetaugliches Modell.

7. Der T-Cross Breeze ist mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

8. Das Messemodell ist mit einem 1.0 TSI-Benziner mit 110 PS motorisiert

9. Für den T-Cross Breeze steht eine Vielzahl von Assistenzsystemen zur Verfügung. So zeigt das Navigationssystem beispielsweise an, welche Offroad-Situationen schwierig zu bewältigen sind.

10. Die Auslieferung ist für das Jahr 2017 geplant. Der Preis ist noch nicht bekannt.


Auch interessant:

Wie gibt man sein altes Auto in Zahlung?

Wer beim Kauf eines neuen Autos Geld sparen möchte, kann seinen alten Wagen beim Händler in Zahlung geben. In unserem Artikel lesen Sie, wie das genau funktioniert und welche Dinge bei der Inzahlunggabe zu berücksichtigen sind.


Probefahrt: Welche Rechte und Pflichten habe ich als Kunde?

Die Probefahrt ist eine der wichtigsten Entscheidungsgrundlagen beim Autokauf. Doch wer zahlt, wenn man geblitzt wird, und wer kommt für etwaige Schäden am Testfahrzeug auf? Unser Artikel beantwortet alle relevanten Fragen.


Jahreswagen: Was zeichnet die (fast) neuen Autos aus?

Der Jahreswagen ist die günstige Alternative zum Neuwagen. Die Fahrzeuge sind in der Regel gut in Schuss und noch nicht viele Kilometer gelaufen. In unserem Artikel erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Jahreswagen wissen müssen.


VIDEO: Leasing oder Finanzierung?

YouTube-Star Christoph Krachten diskutiert im Video mit unserer Mitarbeiterin Alica über die Vor- und Nachteile.


  1. Vorläufige Verbrauchswerte: Kraftstoffverbrauch neuer up! TSI 66 kW/90 PS in l/100 km: 4,4 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 102 (kombiniert).

Ihr Browser scheint veraltet zu sein!

Für eine problemlose Darstellung dieser Seite und eine Erhöhung der
Sicherheit Ihres Systems verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.